Tiefbohren

Mit weiterentwickelten und neuen Bohrmethoden können wir bei allen Gesteins- und Bohrarten mit größeren Abmessungen eine wesentlich höhere Durchdringungsrate erzielen als bisher möglich. Die größeren Abmessungen verringern den Pumpenwiderstand in den Einspritz- und Produktionslöchern, was einen größeren Durchfluss und die Möglichkeit zur Optimierung der Leistungsabgabe bietet und langfristig Betriebskosten spart.

Das Bohren erfolgt mit wasserbetriebenen DTH-Hämmern. Um die Spülgeschwindigkeit aus den tiefen Bohrlöchern sicherzustellen, wird Luft im Wasser gelöst. Aufgrund des hohen Drucks löst sich die Luft im Wasser auf, z. B. die Blasen in einer Flasche Champagner, wenn die Flasche ungeöffnet und unter Druck steht. Neben höheren Eindringgeschwindigkeiten und der Möglichkeit größerer Abmessungen können wir auf diese Weise größere Tiefen erreichen.

Bei einer höheren Penetrationsrate wird es besonders vorteilhaft, ein hochautomatisiertes Bohrgerät zu verwenden. Dieser Schritt beinhaltet erheblich reduzierte Produktionszeiten und -kosten, was bedeutet, dass mehr Projekte finanziell nachhaltig gemacht werden können.